«

»

Dez 09 2018

1. Mannschaft siegt gegen Oberhausen

Getreu dem Motto „Ein gutes Pferd springt nicht höher, als es muss“ fuhr die erste Mannschaft gegen Oberhausesn bereits den dritten 4,5:3,5 Sieg in dieser Saison ein.
Der Mannschaftskampf ging gut los. Carsten gewann schon früh durch eine taktische Finesse den wichtigen Bauern auf e4. Das aufkommende Gegenspiel konnte er erfolgreich unterbinden und so den ersten Punkt für Lippstadt einfahren.
Janik hatte ebenfalls schnell einen Bauen gewonnen, zu dem sich bald ein zweiter gesellte, so dass er keine Mühe hatte, den zweiten Punkt für Lippstadt zu holen.
Angesichts des Vorsprungs ging Michael gerne auf die Zugwiederholung seines Gegners ein, zumal er bei korrekter Fortsetzung des Oberhauseners schlechter gestanden hätte.
Rainer war gut aus der Eröffnung gekommen und fühlte sich in seiner Stellung mit Bauernmehrheit am Damenflügel wohl. Die wenigen Chancen zum Ausgleich ließ sein Gegner aus. Schließlich gewann Rainer einen Bauern, dann einen zweiten und wenig später die Partie.
Andreas Fecke hatte mit Weiß mutig eröffnet und gute Kompensation für zwei geopferte Bauern. Leider verflüchtigte sich der Angriff. Nach einigen Verwicklungen standen Andreas Dame ein Turm und zwei Leichtfiguren gegenüber. Der schwarze d-Bauer rückte unaufhaltsam vor. Kurze Zeit später war die Partie vorbei. Als Rainer schon sein Mitgefühl aussprechen wollte, klärte Andreas ihn auf, dass die Partie durch Dauerschach unentschieden geendet war.
Somit führte Lippstadt 4:1 und brauchte nur noch ein Remis für den Mannschaftssieg. Für dieses sorgte anschließend Alexej, der die ganze Partie deutlich besser gestanden und einen Bauern gewonnen hatte. Leider fand er nicht den richtigen Gewinnweg und musste sich dann mit dem Unentschieden abfinden, was ihm angesichts des Spielstands von 4,5:1,5 leicht fiel.
Cuong hatte mir Schwarz eine recht komfortable Stellung erreicht. In Zeitnot verlor er jedoch einen Bauern und dann die Partie.
Stefan hatte sich schon auf die Partie gegen Schachlegende Vlastimil Hort gefreut, doch es gelang ihm nicht, in einen taktischen Schlagabtausch zu kommen. In positioneller Stellung baute der Großmeister seinen Eröffnungsvorteil langsam aus und gewann einen Bauern. Stefan verteidigte sich im Springerendspiel noch lange, um sich am Ende doch geschlagen geben zu müssen.
Durch den Sieg verteidigte Lippstadt den zweiten Tabellenplatz und hat nun schon 5 Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Am nächsten Spieltag wartet der Tabellenführer aus Letmathe auf die 1. Mannschaft.