«

»

Jan 17 2018

2. Mannschaft des LSV/Turm Lippstadt gewinnt erstes Regionalligaspiel

Am letzten Sonntag konnte die 2. Mannschaft deutlich gegen die 1. Mannschaft der Königsspringer Lemgo gewinnen und damit den Abstiegsrang verlassen.

Dominik Günther konnte recht schnell gegen seinen Gegner Frank Kohlgraf in einer Königsgambit-Eröffnung gewinnen, nachdem sein Gegner sich nicht auf diese Eröffnung einließ. Durch einen Entwicklungsvorteil entstand Druck auf das Feld f 6. Der Turm auf der somit geöffneten f-Linie sorgte für einen Tausch mit Bauerngewinn und offener Königsstellung. Da Frank Kohlgraf unbedingt seine Dame retten wollte, konnte Dominik Günther ihn kurzerhand Matt setzen.

Auch Faouzi Borjini konnte die Fehler seines Lemgoer Gegners konsequent ausnutzen und konnte die Partie so gewinnen. Daniel Riesner errang gegen seinen Gegner Matthias Tuschinske ein Remis, insbesondere da sein Gegner bereits in Zeitnot war.

Cuong Trang eröffnete gegen seinen starken Gegner Konstantin Rapatinski mit einem Doppelfianchetto und konnte so sofort im Zentrum spielen. Im Spielverlauf hatte er zwar zwei Bauern weniger, konnte das Spiel aber letztlich auf Zeit für sich entscheiden. Christopfer Homfeldt stand gegen seinen Gegner aus Lemgo Leander Jakubek nach 21 Zügen noch auf Remis. Durch ein taktisches Missgeschick, verlor er die Partie leider. Vijay Perinkulam hingegen gewann in einer englischen Eröffnung im 12. Zug einen Bauern. Insbesondere durch diesen Mehrbauern gab sein Gegner Axel Bürger das Spiel auf, da es aussichtslos schien, noch zu gewinnen.

Tobias Graf versuchte gegen Karl-Ernst Blübaum ein slawisches Damengambit mit Abtauschvariante. Durch dreimalige Stellungswiederholung willigte schließlich Karl-Ernst Blühbaum in ein Remis ein. Auch Waldemar Laurenz konnte gegen Karl-Heinz Kirchner nur ein Remis erringen.

Mit einem 5,5 zu 2,5 konnte die 2. Mannschaft zwar den Abstiegsrang verlassen, aber in den weiteren Spielen warten noch starker Gegner auf die Mannschaft, so am 04.02.2018, wenn die Lippstädter gegen den Tabellenvierten Zweihochsechs Bielefeld antreten muss.