«

»

Mrz 27 2016

Shogi-DM 2016 (4)

Die Shogi-DM ist beendet! Und das schon eine Woche lang … Allerdings mahlen die Mühlen da nicht so schnell, wie man es heutzutage gewohnt ist (und die Ergebnisse einer Veranstaltung schon fünf Minuten nach deren Ende im Netz nachsehen möchte), weswegen noch auf keine Abschlusstabelle auf den Seiten von Shogi-Deutschland e.V. verwiesen werden könnte.

Deutscher Meister ist, soviel ist aber selbstverständlich bekannt, Daniel Prill (1 dan) geworden! Daniel hat sich am Sonntagmorgen in Finale der DM gegen Jochen Drechsler (2 dan) durchgesetzt; es war eine sehr spannende Partie, wie vielleicht auch dieses Bild belegt:

20160320_103235a– Links am Brett Jochen, recht Daniel.

Das offene Turnier, in das die DM eingebettet war, ging auch an Daniel; Jochen wurde hier aber nur Dritter, weil sich zwischen die beiden noch Thomas Heshe (3 Kyu) geschoben hat, ein Däne, der auch einiges vom Go versteht (4 dan ist er da, obwohl in den letzten Jahren kaum noch aktiv); mir hat er jedenfalls bei einer Partie zwischen den Shogi-Runden recht deutlich meine Grenzen aufgezeigt …

Insgesamt war es ein schönes Turnier, ruhig, aber mit viel Spannung in Bezug auf das Geschehen auf den Brettern; und ab und an haben sogar Besucher vorbeigeschaut, Viktor etwa auf seinem Sonntagsspaziergang oder einer meiner Schach-AG-Teilnehmer, der seinen Vater mitgebracht hatte und mit diesem vier Shogi-Partien austrug – über mehrere Stunden! Als Franz-Josef ein halbes Stündchen da war, waren einmal sogar fünf Go-Danspieler da gegenüber zwei Shogi-Dans …

Auch berichtet ist worden, vor allem im „Patriot“, dessen Berichterstatterin sich sehr viel Zeit genommen hat, dieses seltsame Spiel überhaupt erst einmal zu verstehen; und sich dann vor allem der jugendlichen Teilnehmer angenommen hat, was diese durchaus zu schätzen wussten.

Gut. So weit erst einmal; Jetzt bleibt abzuwarten, was sich aus der ganzen Geschichte entwickelt …