«

»

Jun 07 2015

U10 Verbandsliga in Oelde

von Daniela Priefer

Am 30.05.2015 startete der 3. und 4. Spieltag unserer Jüngsten in der U10 Verbandsliga Süd.

SAMSUNG

Leider standen die Vorzeichen nicht gerade günstig.Da gleich mehrere Lippstädter Grundschulen an diesem Samstag ihre Schulfeste feierten, konnte die Mannschaft nur mit drei Spielern antreten.

Gleich in der ersten Partie mussten wir uns noch vor Beginn mit einem Rückstand von 0:1 geschlagen geben, da einer unserer Spieler leider nicht antreten konnte. Somit ging die Partie kampflos an die gegnerische Mannschaft Ennigerloh Oelde 1.
So gingen wir mit dem Rucksack eines 0:1 Rückstandes in die Vergleiche.

In der ersten Begegnung gegen Ennigerloh-Oelde 1 sah es jedoch recht schnell positiv aus. Sowohl an Brett zwei und drei konnten Janik und York bereits recht schnell Vorteil erlangen. An Brett eins traf Tommy auf den starken Benedikt Schulz, gegen den er kürzlich beim Turnier in Werther verlor. Es kam ein Zweispringerspiel im Nachzug aufs Brett, leider kannte Tommy das Springeropfer auf f7 nach 5… S:d5?! noch nicht, so dass sein Gegner sich anschließend schneller entwickeln konnte Und dass es für die meisten Schachspieler einfacher ist anzugreifen, als sich zu verteidigen, musste er danach erfahren, als er die einzig mögliche Verteidigung nicht fand und schließlich mattgesetzt wurde.
Dafür machten es Janik und York umso besser. Sie brachten ihren Vorsprung souverän ins Ziel und sorgten für den 2:2 Endstand. Erfreulich in dieser Runde war vor allem, dass alle drei Spieler eine deutlich verbesserte Zeiteinteilung zeigten und sich nicht zum „Blitzen“ verleiten ließen.

Die nächste Runde gegen Ennigerloh-Oelde 2 verlief anschließend weniger positiv. York waren die Strapazen der ersten Partie deutlich anzumerken. Er fand zwar einige schöne Zuge, machte aber zu viele Fehler, und mit einem Zeitverbrauch von nur vier Minuten für etwa 35 Züge (!) musste er sich geschlagen geben.
Janik kam eigentlich gut ins Spiel, verrechnete sich jedoch leider bei einer Kombination. Das Resultat daraus war eine Mehrfigur für seinen Gegner und ein gefährlicher Freibauer auf der zweiten Reihe. Dagegen gab es keine nützliche Verteidigung mehr, und nach kurzer Zeit musste er sich geschlagen geben.
Leider wurde auch nichts aus einem Ehrenpunkt durch Tommy. Er spielte eine durchaus gute Partie gegen einen sehr guten Gegner. Bei beiderseitigen Chancen hatte er jedoch das schlechtere Ende für sich und das 0:4 war perfekt.

Allem voran stand jedoch das Sammeln an Erfahrung und natürlich der Spaß an der Sache im Vordergrund und so konnten alle trotzdem zufrieden und zuversichtlich in die Zukunft blickend mit ihren Familien wieder heimfahren und das restliche Wochenende geniessen!

Der 5. Spieltag findet dann am 20.Juni in Lippstadt gegen Rheda statt – Heimvorteil? Wir werden berichten!