«

»

Jul 16 2014

Vorgabe-Dauerturnier 2014

Die erste Woche ist geschafft, 21 Partien sind gespielt! Ich möchte das Turnier hier auf der Seite wie früher schon mit einer „Dauertabelle“ begleiten. Zum Neustart habe ich die Durchschnitts-Punktzahlen der alten Dauertabelle zugrunde gelegt, und wer in der alten Dauertabelle schon aufgeführt wurde, taucht auch mit weniger als zwanzig 2014er-Partien schon in der neuen auf; für alle anderen werden die schon gespielten Partien angeschaut oder es wird, bei völligen Neueinsteigern, wie bisher auch nach DWZ und „Ich bin so gut wie der/die“ geschätzt – dann und das Beste gehofft. Das pendelt sich aber erfahrungsgemäß ein …

 

Dauertabelle

Ab 20 Partien. Insgesamt: 1530 Partien / Juli 2014: 21 Partien

Name

DWZ

Partien

g

v

r

Punkte

TS

+/-

S

1.

Andreas

2112

591

4

6

1

56

57,8

– 0,2

58

59

56

58,0

2.

Georg H.

1770

384

4

4

0

52

52,5

+ 0,5

52

53

52

51,8

3.

Waldemar

2028

227

3

3

0

48

48,2

+ 0,2

48

49

47

47,5

4.

Dominik

1740

215

4

0

0

45

43,5

+ 2,5

41

45

41

41,1

5.

Georg C.

1513

335

4

5

1

41

41,7

– 0,3

42

43

41

41,2

6.

Christopher

1341

35

1

1

0

32

31,5

– 0,5

32

32

31

31,9

Partien – Anzahl der Partien 2012 – 2014, g – gewonnen 2014, v – verloren 2014, r – remis 2014, Punkte – aktueller Wert, TS – Turnierschnitt, +/- – Änderung gegenüber der Vorwoche (N = Neu in der Liste; 0 = keine Teilnahme), • – Startwert, – höchster erreichter Wert (rot – neu erzielt), – tiefster erreichter Wert, S – Schnitt aller Partien

Viel ist sicherlich noch nicht abzulesen – neue Bestewerte, wenig überraschend; das ist so bei so wenigen Spielen. Dominiks vier Siege in Folge sind aber ein Ansage! Warten wir ab, was weiter geschieht; es werden ja, so hoffe ich, bald wieder so viele am Turnier teilnehmen wie bei der ersten Auflage! Aufregung ist jedenfalls garantiert, wie diese Partie zeigt:

 

Dominik hatte in dieser Bauernvorgabe-Partie gerade seinen Springer von f7 nach e5 gewuchtet, wonach die Stellung für eine Blitzpartie doch recht wirr ist … Georg C. ließ sich aber nicht irremachen, und es folgte: 1. Lxh7+ Kh8 2. Dh5 Da will man hin – 2.  Dg3 war aber auch überlegenswert! 2… Txf4 3. Lg6+ Kg8 4. Dxe5 Hm. Den mit 4. Dh7+ beginnenden Angriff hätte der schwarze König nicht überlebt?! 4… Ld6 5. Dh5 O weh! Höchst verlockend, sicherlich; aber schlecht. 5. Dg3, oder meinethalben auch 5. De8+ hätten den Gewinn gesichert. 5 … Th4 6. Df3 Lxh2+ 7. Kh1 Lg3+ 8. Kg1 Th1+ – und die Dame kommt, und es wird matt.
Da kriegt man dann schon beim Danebenstehen graue Haare … Also, wem es an Aufregung fehlt im betulichen Hochsommer – auf dem Spielabend ist sie zu finden, genauer: im Vorgabeturnier.