Apr 23 2014

NRW-Meisterschaft gestartet

Seit Ostermontag kämpfen Jessica und Linus um Punkte, Partien und Platzierungen bei der NRW-Meisterschaft in Kranenburg. Dirk unterstützt die beiden nach Kräften. Gemeinsam wird gekocht, gespielt (nach der Partie in der Ferienwohnung) und auch gefeiert (wenn es etwas zu feiern gibt)! Morgen Nachmittag wird Holland gestürmt, mal sehen, welche Leckereien es dieses Mal gibt.

Wer sich über das Schachgeschehen informieren will, der kann hier schauen:

http://www.schachjugend-nrw.de/

Und wer mal Grüße schicken will, der kann auf der Seite der Schachjugend die Grußbox anwählen.

Apr 20 2014

Training am 22. April

Heute ist Ostersonntag, morgen wird Ostermontag sein – beides Feiertage, beides Gelegenheiten, auszuspannen. Da ist doch eigentlich der Gedanke nicht verkehrt, am Dienstag abends mal wieder zum Training zusammenzukommen?! Um die neugeweckten Kräfte zur Schärfung des schachlichen Könnens zu nutzen, gleichsam.

Na, wer mag: Am Dienstag, um 19:30 auf dem Spielabend, etwa zwei Stunden lang Training; wer Partien zum besprechen hat, möge sie mitbringen! Ansonsten schauen wir wieder ein wenig in die Eröffnungen – letztes Mal haben wir mit Nimzoindisch angefangen, da könnten wir ja durchaus wieder ansetzen.

Apr 19 2014

NRW-Jugendmeisterschaft mit Lippstädter Beteiligung

Am Montag startet die NRW-Jungendeinzelmeisterschaft traditionell in Kranenburg. Vom LSV/Turm Lippstadt starten Jessica Bürger (U18w), die kurzfristig einen Nachrückerplatz bekommen hat, sowie Linus Kuckling (U16), der sich als OWL-Meister qualifizieren konnte. Wir drücken beiden Teilnehmern die Daumen.

Apr 18 2014

Sekt oder Selters 2014 in Bielefeld

Über Pfingsten findet in Bielefeldt wieder ein schönes Turnier in der Umgebung statt.

Beim Sekt oder Selters gibt es eine Besonderheit:
Die SpielerInnen werden in Gruppen mit ähnlicher Spielstärke zusammengefasst, so dass die Unterschiede in der Spielstärke eher gering ist. Einige SpielerInnen vom LSV/Turm Lippstadt nehmen seit Jahren daran teil und sind immer begeistert.
Also schaut in die Ausschreibung und meldet euch fleißig an.

(Wer fährt, darf gerne einen Kommentar hinterlassen, damit wir Fahrgemeinschaften bilden können)

Sekt oder Selters 2014

Apr 14 2014

Schach trifft Fußball /Jugendschnellschach

Liebe Schachfreunde, liebe Leiter von Schach-AGs, liebe sonstige Unterstützer des Kinder- und Jugendschachs,

 anbei übersende ich Ihnen/Euch zu einem Kinder- und Jugendturnier, das der SK Blauer Springer Paderborn in Zusammenarbeit mit dem Fußball-Zweitligisten SC Paderborn 07 am 25. Mai 2014 in dessen Stadion, der Benteler-Arena, durchführt. Ich bitte Sie/Euch, diese an die Nachwuchsspieler/-innen in Ihrem/Eurem Verein bzw. Ihrer/Eurer Schule oder auch sonstige Interessierte weiterzuleiten. Zusätzliche und aktuelle Informationen finden sich in Kürze auch unter www.paderborner-jugendopen.de.

 Natürlich freuen wir uns, wenn auch bei diesem Turnier wieder viele Kinder und Jugendliche teilnehmen. Bei Fragen bitte fragen.

Viele Grüße

Ulrich Rust

Ausschreibung Paderborner Jugendopen 2014

Apr 14 2014

Schnellschachturnier in Erkrath am 17. Mai/Jugend

Am 17. Mai findet in Erkrath das 20. Erkrather Jugend-Turnier statt. Folgende Altersklassen sind spielberechtigt:

U08 (Jahrgang 2006 und jünger)
U10 (Jahrgang 2004/2005 oder jünger)
U12 (Jahrgang 2002/2003 oder jünger)
U14 (Jahrgang 2000/2001 oder jünger)
U16 (Jahrgang 1998/1999 oder jünger)
U20 (Jahrgang 1994/1995/1996/1997 oder jünger)
Ü20 (Jahrgang 1993 oder älter und Betreuer)

Apr 06 2014

Die 5. Mannschaft ist Meister in der Bezirksklasse!

Heute, am letzten Spieltag der Saison, galt es, den ersten Platz zu verteidigen. Wir hatten heute ein Heimspiel in der Pestalozzischule (Dank an Claudia!) gegen den SK Wewelsburg 2. Da die Gäste ohne den Spieler an Brett 1 antraten, führten wir schon mal 1 : 0.  Und ich hätte doch so gerne gegen den Gegner mit einer DWZ von 1987 gespielt ;-). Die nächste Partie, die entschieden wurde, war die von Norbert Hövel an Brett 3. Norbert nahm ein Remisangebot an, da er keinen klaren Vorteil für sich erkennen konnte. Ebenfalls das Remis angenommen hat Horst Herrmann am 7. Brett. Er sagte selbst, dass er doch hätte weiterspielen sollen. Aber so stand es schon mal 2 : 1 für uns. Christopher Homfeldt, unser Top-Scorer an Brett 8, hatte auch heute wieder den Vorteil auf seiner Seite. Er konnte seine Türme auf der 7. Reihe verdoppeln und so die Partie für sich entscheiden. Somit hat Christopher eine saubere Bilanz von fünf Siegen aus fünf Spielen. Der nächste Sieg und damit der 4. Punkt wurde von Horst Lax an Brett 2 erkämpft. Er hatte einen sehr starken Angriff mit seinen zwei Türmen, der Dame und dem schwarzfeldrigen Läufer auf die Königsstellung seines Gegners. Einen Zug vorm Matt gab sein Gegner dann auf. Jetzt fehlte nur noch ein halber Punkt zum Sieg. Den holte Jürgen Mann an Brett 5, indem er sich mit seinem Gegner auf Remis einigte. Die Stellung war zu dem Zeitpunkt ohne klaren Vorteil für einen der beiden Spieler. Somit hatten wir den Mannschaftskampf bereits gewonnen, obwohl noch zwei Partien zur Entscheidung standen. An Brett 6 verlor Hans-Peter Herbort seine Partie leider, da er trotz Gewinnstellung zu schnell spielte und sein Gegner mit Dame und beiden Türmen das Spiel für sich entscheiden konnte. Marianne Schwarze an Brett 4 wollte unbedingt ihre Partie gewinnen. Doch ihr Gegner konnte immer wieder gut gegenhalten. Letztendlich einigten sich die beiden auf ein Remis. Der Mannschaftskampf endete somit 5 : 3 für die 5. Mannschaft, wodurch wir den 1. Platz in der Tabelle gehalten haben.

P1040566

 von links nach rechts: Hans-Peter Herbort, Horst Herrmann und Christopher Homfeldt.

Als Mannschaftsführer bedanke ich mich bei allen Spielern und Helfern und Fahrern während der Saison, dass wir immer gut aufgestellt waren, für Räumlichkeiten und Verpflegung gesorgt wurde (Claudia) und wir zum letzten Spieltag das Material zur Verfügung hatten (Dominik).

 

Apr 04 2014

Einladung: Blitzturnier um den Simonspokal in Rheda

Liebe Schachfreundinnen,
liebe Schachfreunde,
auch in diesem Jahr möchte ich auf unser Simonsblitzturnier hinweisen, dass wir am Samstag, den 26. April 2014, bereits zum 29. Mal austragen.
Meldeschluss ist am Samstagnachmittag, 26. April,  um 13 Uhr 15.
Spielbeginn ist um 13 Uhr 30. Gespielt werden ca. 20 Partien.
Der Preisgeldtopf beträgt über 300 Euro. Näheres steht in der beigefügten Ausschreibung.
Das Startgeld beträgt 6 Euro.
Weitere Details über Spielort, Modus und Voranmeldemöglichkeiten (nicht Bedingung) können der beigefügten Einladung entnommen werden.
Es wäre prima, wenn Sie / Ihr diese Einladung über eventuelle Emailverteiler im Verein weiterleiten könnt.
Ich würde mich freuen, wenn wir uns am 26. April in Rheda wiedersehen würden. Bei Fragen stehe ich gern zur Verfügung.
Bis bald
Thomas Bergmann
Rhedaer Schachverein von 1931 e.V.

Mrz 24 2014

U20 VK, 2. Spieltag

Am zweiten Spieltag (22.03.2014) waren die Schachfreunde vom SF Verl wieder ein harter Brocken für unsere junge Mannschaft. Malte Fernandez Flaschka konnte seine Partie mit einem Sieg beenden. So haben wir zwar  deutlich mit 1:5 verloren, aber es zeigen sich viele sehr gute Spielansätze, auf die es sich aufbauen lässt. Weitere Informationen gibt es hier: http://www.ergebnisdienst.net/2013_2014/abfrage.php?liga=640_21

Mrz 23 2014

Im Endspurt verloren

In dem heutigen Spiel der vierten Mannschaft gegen die Schachfreunde vom Möhnesee gaben wir nach gutem Beginn dann leider noch den Sieg aus der Hand. Den Anfang machte dabei Tran Minh Tuoc, nachdem sein Gegner einen Läufer einzügig eingestellt hatte. Er gewann also problemlos. Kurz darauf gab sich Boris in relativ komfortabler Position mit einem Remis zufrieden. Die Spielstärke seines Gegners hatte ihn doch zu sehr eingeschüchtert. Auch Jessica remisierte in ausgeglichener Stellung und Viktor Miller nutzte einen Endspielfehler seines Gegners aus und sicherte einen ganzen Punkt. Damit stand es nach vier Partien drei zu eins für die vierte Mannschaft. Doch dann startete Möhnesee seine Aufholjagd. Markus Pörtner verlor seine Partie ohne das ich viel dazu sagen könnte, Dirk hielt gegen einen Mehrbauern im Turmendspiel das Remis.Martin verspielte seine viel bessere Position indem er eine Figur abgab. Das resultierende Endspiel konnte er dann nich mehr halten. Viktor Pretzer spielte am ersten Brett am längsten und wurde von seinem Gegner in die defensive gedrückt. Er konnte sich nur verteidigen und übersah zum Schluss eine Springergabel.

So gingen die Mannschaftspunkte an Möhnesee und Lippstadt muss sich mit guten 3,5 Brettpunkten zufriedengeben.

 

Ältere Beiträge «